39. Winterlauf des Ratzeburger Ruderclubs am 22. Januar

Einige unserer unerschrockenen Frauen: Sabine, Karen, Antje und Ute

Vorbereitungungen

Gute Miene... "Schuppi"

Endspurt von Bibo und Karin

Siegerehrung der Jugend

Selbst windiges nasskaltes Schauerwetter mit teilweise heftigen Böen für das Tief „Gisela“ am gesamten Wochenende sorgte, konnte die gemeldeten Läufer bei dieser Traditionsveranstaltung zum Jahresanfang nicht abschrecken. Es fanden sich insgesamt 211 Läuferinnen und Läufer (Ruderer sowie Jugendliche und Erwachsene aus Laufsport- und Triathlonvereinen) auf dem Gelände des Ratzeburger Ruderclubs ein.

Eine Stunde vor dem Hauptlauf gingen 55 Kinder der Jahrgänge 1998 und jünger auf die 3000m lange Strecke durch den Kurpark. Johannes Heimann erlief einen hervorragenden ersten Platz in der Altersklasse K4 in einer Zeit von 12:34min.

Um 11:30 Uhr fiel der Startschuss für den 7,5km langen Lauf rund um den Küchensee. Wenige Minuten vorher –pünktlich zum Einlaufen- hat der Dauerregen eine Verschnaufpause eingelegt und alle Läufer hatten es zwar mit matschigen und teilweise auch rutschigen Bodenverhältnissen zu tun, aber immerhin blieb der Rest des Körpers trocken.

Der LRK war mit vielen Jugendlichen vertreten, die alle gute Platzierungen in den Juniorenklassen erreichten. In der Altersklasse J1 mit 22 Läufern wurde Lucan Rösinger 5., Matti Kiesow 6., Paul Bleßmann 8. und Finn Ole Schaarschmidt 19. Die älteren in der Klasse Junioren 2 erliefen die Plätze 3 und 4 sowie 8und 9 (Sebastian Wollnik, Justus Börms, Jannik Sobisch und Leon Jaumann).

Bei den Senioren wurde Christian Schuppenhauer 18. in der teilnehmerstarken S3 Klasse in einer guten Zeit von 34:59 und Rüdiger Borchardt belegte in der Altersklasse S4 einen 7. Platz in ebenfalls guten 35:59.

Während die Jugendlichen des LFRK in Frankreich weilten, hatten wir 6 Läuferinnen in den S-Klassen am Start. Hier gab es für Sabine Schuppenhauer (37:19), Antje Lindenau (38:00), Karen Aulrich (42:14) und Andrea Braatz (43:40) die Plätze 5,8,10 und 12 in der S3 Klasse. Bei den Frauen „S4“ wurde Ute Kramer 7. (41:50) und Karin Kolbe konnte in der beeindruckenden Zeit von 35:57 den ersten Platz für den LFRK erlaufen. Mit dieser tollen Zeit war sie zugleich die fünftschnellste im Gesamtfeld der Frauen.

Versorgt mit heißen und kalten Getränken und gestärkt am Kuchenbuffet nahmen wir dann an der Siegerehrung teil und bedachten die Kleinen und Großen auf dem Treppchen mit viel Applaus.