Erfolgreiche Jugendabteilung bei der DJM 2021!

Leonhard und Till sind deutscher U17 Vizemeister - Herge gewinnt B-Finale

Am vergangenen Wochenende fanden auf dem Baldeneysee in Essen die deutschen Jugend- und Jahrgangsmeisterschaften statt.

Leonhard Tanneberg vom LRK ging mit seinem Internatspartner Till Neumann vom DRC Schleswig im U17 Doppelzweier an den Start. Die von Corona geprägte Saison hatte - bis auf einen Testwettkampf in Hamburg - im Prinzip keine Möglichkeit gegeben auszuloten, wo man im Vergleich zu den anderen 26 Booten des Meldefeldes der Meisterschaft stand. Entsprechend groß war die (An-)Spannung vor dem Vorlauf, nicht nur bei den Ruderern, sondern auch bei ihrem Ratzeburger Internatstrainer Markus Last.

Am Donnerstag konnten Leonhard und Till sich in ihrem Vorlauf bereits nach 500m absetzen und bis ins Ziel souverän in Führung blieben, so dass der Hoffnungslauf kein Thema war. Am Samstag standen dann drei parallele Halbfinals zu je sechs Booten an. In ihrem Halbfinale fackelten die Beiden dann nicht lange und hatten bereits bei der 1000m-Marke einen Vorsprung von mehr als drei Sekunden herausgefahren, so dass sie sich als Halbfinalsieger eine der begehrten Mittelbahnen des A-Finals sichern konnte. Das Podium und eine Medaille kamen also in greifbare Nähe.

Im A-Finale schoss dann die gegnerische Mannschaft aus Schweinfurt mit einer Harakiri-Taktik aus dem Startblock und lag nach 500m bereits deutlich vor dem danach folgenden Feld der weiteren Boote, in welchem man zunächst nur auf Rang 4 lag. Dank eines extrem starken Streckenschlages konnten Leonhard und Till sich dann aber bis zur 1000m-Marke knapp an die Spitze dieses Verfolgerfeldes und somit Rang 2 setzen, wobei das Boot aus Duisburg/Castrop Rauxel ihnen jedoch hauchdicht auf den Fersen blieb. Im Endspurt wurde dann aber nicht nachgelassen und der Abstand zu den Schweinfurtern sogar verringert sowie das Boot aus dem Ruhrgebiet auf Distanz gehalten. Im Ziel hieß es dann nach 1500m zweiter Platz und Silber für Till und Leonhard! Der Sieg und somit Gold ging verdient an die starken Schweinfurter, Bronze ging an Duisburg/Castrop Rauxel. Die vielen Trainingseinheit in Ratzeburg und der Umzug von Lübeck ins Internat hatten sich also bezahlt gemacht. Interessant wird es für die Beiden im nächsten Jahr werden, wenn dann im Junior-A Bereich als Renndistanz die vollen 2000m anstehen und eine Spurtstärke direkt nach dem Start an Bedeutung verlieren wird.

Herge Schuppenhauer steuerte auf der Meisterschaft einen Schleswig-Holsteiner U17 Leichtgewichts-Doppelvierer. Am Donnerstag konnte im Vorlauf ein dritter Platz erreicht werden, womit die Mannschaft sich direkt für das Halbfinale am Samstag qualifizieren konnte. Hier wurde dann mit dem vierten Platz leider knapp die Qualifikation für das A-Finale verpasst, da dies nur den jeweils besten drei Halbfinalisten vorbehalten ist. Im B-Finale am Sonntag jedoch ließ die Mannschaft keine Zweifel aufkommen und führte bereits nach 500m mit ca. 1,5 Sekunden Vorsprung das Feld an. Diese Führung wurde dann bis ins Ziel nicht mehr abgegeben, so dass das B-Finale klar gewonnen und ein toller siebter Platz errungen werden konnte!

Begleitet wurden Leonhard und Herge in Essen von ihrem Heimtrainer Maxi Frank, der die Klubfarben am Regattawochenende vertrat.

Für den 4. August ist ein Empfang auf dem Bootsplatz geplant, Details werden noch bekanntgegeben.