Benefitzregatta Rudern gegen Krebs 2019

Die Benefizregatta “Rudern gegen Krebs” war auch in 2019 wieder ein voller Erfolg. Zum nunmehr achten Mal ruderten 52 Mannschaften auf den 250 Metern um die Wette. Schon in den Wochen zuvor hatte man deutlich gespürt, dass sich die Veranstaltung wieder einmal anbahnt: Kam man unter der Woche gegen 19 Uhr zumBootshaus, so musste man sich nicht wundern, wenn die Gigboot-Halle wie leergefegt war und es auf dem Wasser von auszubildenden Firmen-Teams nur so wimmelte. Schlangen am Steg waren in diesen Wochen fast vorprogrammiert, aber während man sich mit seinem Boot einreihte, schmunzelten die meisten Vereinsmitglieder geduldig in sich hinein und freuten sich insgeheim auf eine tolle Regatta.

Am Freitag begannen dann die finalen Vorbereitungen. Die Bühne wurde aufgebaut, hunderte Luftballons aufgepustet, Banner aufgehängt, das Regattabüro vorbereitet, der zweite Steg aufgebaut, die Startnummern an den Booten befestigt – diese Liste könnten wir noch lange weiterführen. Manch einer schaute an diesem Tag von Zeit zu Zeit entnervt zum Himmel und richtete den Blick dann auf die Straße, die aufgrund etlicher Regenschauer von Pfützen übersät war.

Zum Glück erwiesen sich alle Befürchtungen als unbegründet, als uns der Samstagmorgen mit strahlendem Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen begrüßte. Routine wäre an dieser Stelle vielleicht das falsche Wort, um das Treiben auf dem Bootsplatz zu beschreiben, denn selbstverständlich handeltes sich bei einer solchen Veranstaltung um einen Ausnahmezustand in unseren Klubs. Nichtsdestotrotz konnten wir sicherlich von unseren Erfahrungen der letzten sieben Jahre profitieren, kleinen und großen Problemen sah man mit einer gewissen Gelassenheit entgegen. Und obwohl sich durch den anhaltenden Schiffsverkehr der Zeitplan etwas nach hinten verschob, verging der Tag wie im Fluge und es stand schon bald der Höhepunkt unserer Regatta an: Die abschließenden Rennen der Patienten-Boote. Zwei Teams aus Hamburg, zwei aus Lübeck und eine Mannschaft der Marli-Werkstätten wurden von tosendem Applaus die Strecke hinunter begleitet. Auch bei der folgenden Siegerehrung wurde nicht an Applaus gespart. Als besonderes i-Tüpfelchen wurden die Medaillen von Florian Menningen überreicht, der 2012 Olympiasieger im Deutschlandachter wurde und schon während der Mittagspause spannende Einblicke in seine aktive Zeit im Rudersport gab.

Wir hoffen, dass an diesem Abend alle Beteiligten müde, aber mit einem Lächeln insBett fallen konnten. Unser Dank gilt den unzähligen Unterstützern, die uns auf alle erdenklichen Arten und Weisen geholfen haben, dieses Event auf die Beine zu stellen und das Projekt „Sport & Krebs“ in Lübeck zu finanzieren. Es war uns ein Fest!

Link zu weiteren Fotos der Veranstaltung (gültig bis 15.10)