Bundeswettbewerb in München

In diesem Jahr lief alles ein bisschen anders als gewohnt. Wie schon im letzten Jahr, fand auch in diesem Jahr der BW wieder in München statt. Jedoch deutlich später als sonst, da sich anfangs kein Ausrichter für den BW finden ließ. Daher waren alle Beteiligten froh, dass der BW überhaupt stattfinden konnte! (Mal abgesehen von der langen Anfahrt, dem schlechten Wetter und dem sehr straffen Zeitplan)

Die Deutsche Ruderjugend war leider gezwungen den BW von 3 auf 2 Tage zu verkürzen. Darum gab es für die Sportler leider auch nur einen (statt drei) Tag(en) schulfrei. Am Freitag dem 06.09 ging es dann aber nach einer langen Sommerpause endlich los! Mit allen Sportlern aus Schleswig-Holstein fuhr die Mannschaft mit 2 Reisebussen in Hamburg los Richtung München. Am Samstag stand die Langstrecke sowie der Allgemeine Sportwettbewerb auf dem Programm. Sonntag wurden, wie gewohnt, die 1000 Meter (nach den Ergebnissen der Langstrecke) gestartet.

Für unsere Klubs haben sich 7 Sportler und Sportlerinnen qualifizieren können.

Bei den jüngeren gingen Anni und Johanna im Zweier der 12/13-jährigen an den Start. Die beiden überzeugten mit einer starken Langstreckenzeit und einem 2. Platz in ihrer Abteilung. Damit durften sie am Sonntag im B-Finale an den Start gehen und belegten dort einen guten 6. Platz.

Auch Herge und Thorben starteten im leichten Zweier der 12/13-jährigen. Beide fuhren eine solide Langstrecke, doch leider reichte ihre Zeit nicht ganz, um in die oberen Finals einzuziehen. Doch davon ließen sich die beiden nicht entmutigen. Am Sonntag fuhren sie dann im D-Finale auf den 2. Platz und konnten sich damit ebenfalls am Siegersteg eine Medaille um den Hals hängen lassen.

Im älteren Kinderjahr gingen Martha und Naja, ebenfalls im leichten Zweier, an den Start. Für die beiden war es das letzte Kinderjahr. Dementsprechend waren die Erwartungen auch sehr hoch.

Die beiden fuhren eine super Langstrecke und belegten einen 2. Platz in ihrer Abteilung. Mit der viert schnellsten Zeit im Gesamtfeld qualifizierten sie sich zudem für das A-Finale am Sonntag und standen somit auch im erweiterten Favoritenkreis. Am Sonntag reichte es dann für einen guten 5. Platz bei einem sehr engen und spannenden Rennen. Die Erwartungen konnten die beiden also voll und ganz erfüllen. Dazu kommt das sie sich mit ihrer Leistung auch in den Junioren B-Kadar des Ruderverbands Schleswig-Holstein gerudert haben.

Im einer der 14-jährigen startete Leonhard. Für ihn war diese Saison überhaupt erstmal die erste Regatta Saison. Und dafür schlug er sich auch sehr gut. Mit seiner Langstrecken Zeit qualifizierte er sich für das D-Finale und belegte dort einen tollen 3. Platz. Aber auch Leonhard musste nicht ohne Medaille nach Hause gehen! Denn es gab ja noch den Sportwettbewerb. Dort konnte Leonhard sich mit seiner Riege bis zum 2. Platz vorkämpfen und durfte sich somit auch über eine Silbermedaille freuen.

 

Es war also alles in allem zwar ein sehr nasses uns kaltes Wochenende (liegt wohl an der Jahreszeit…) aber auch ein sehr erfolgreiches, denn alle Sportler gingen mit einer Medaille nachhause!