Am 24. April 1919 beschloss der Lübecker Ruder-Klub eine Damenabteilung zu gründen und 36 ruderwillige Damen erklärten ihren Beitritt. Die Neugründung war für damalige Verhältnisse eine kleine Sensation. Aus der Damenabteilung des Lübecker Ruder-Klubs entwickelte sich 1926 der selbständige Lübecker Damen Ruder-Klub, der 1936 in Lübecker Frauen-Ruder-Klub umbenannt wurde.
Im Laufe der Jahre errang der LFRK eine Reihe stolzer Erfolge bei Deutschen Meisterschaften, Eichkranzrennen, Bundeswettbewerben, Europa- und Weltmeisterschaften und Masters-Regatten im In- und Ausland.

In enger Zusammenarbeit mit den Marli-Werkstätten wird seit 1983 Menschen mit Handicaps die Möglichkeit gegeben, das Rudern zu erlernen. Durch das besondere Engagement unserer Ehrenvorsitzenden Frau Lisa Börms können Menschen mit Handicaps am Rudersport teilnehmen.

Inzwischen ist das Angebot des Vereins breit gefächert. Neben dem Rudern gehören auch Turnen, Gymnastik, Ballspiele, Laufen, Kegeln, Nordic Walking und Wandern zum Angebot.

Aktiv ist der LFRK auch auf kulturellem und gesellschaftlichem Gebiet.